Britischer E-Commerce

Großbritannien ist seit jeher an der Spitze des E-Commerce. Der britische E-Commerce verfügt über eine sehr lange Geschichte und ist heute ein ausgereifter Markt, dessen Wachstum mittlerweile eine konstante Tendenz aufweist. Auf diesem Markt wird zwischen 2016 und 2020 mit einem Wachstum von 23 % und einem Volumen von 213 Milliarden USD gerechnet.

Es wird damit gerechnet, dass der Großteil dieses Wachstums dem M-Commerce zu verdanken sein wird: Der E-Commerce-Umsatz wird laut Prognosen bis zum Jahr 2020 um 50 % auf 52 Milliarden USD steigen.  

Es ist weithin bekannt, dass Großbritannien vor einer unsicheren Wirtschaftslage steht. Dennoch bietet der E-Commerce weiterhin große Geschäftschancen, besonders aufgrund der neuen, zunehmend flexiblen Versandmethoden auf diesem Markt.

Zahlungstrends in Großbritannien

Debit- und Kreditkarten sind die beliebtesten Zahlungsmethoden in Großbritannien und haben einen Anteil von 57 % an allen E-Commerce-Zahlungen.  In Hinblick auf die Kartensysteme hält Visa einen riesigen Marktanteil (80 %), MasterCard und American Express haben einen Marktanteil von 18 % beziehungsweise 2 %.

Dennoch wird davon ausgegangen, dass die Anzahl an Kartenzahlungen in den kommenden Jahren nachlassen wird, vor allem aufgrund der zunehmenden Nutzung von E-Wallets. Derzeit werden in Großbritannien 22 % der E-Commerce-Zahlungen über E-Wallets geleistet.  Apple Pay, Samsung Pay und Android Pay sind nur einige der Anbieter, die kürzlich in den E-Wallet-Markt eingestiegen sind.  Außerdem wird aufgrund der steigenden Kaufkraft der Millennials davon ausgegangen, dass E-Wallets immer beliebter werden.

Zahlungen gegen Nachnahme sind in Großbritannien ebenfalls ziemlich beliebt – aktuell wird 1 von 10 E-Commerce-Zahlungen über diese Zahlungsmethode geleistet.

Falls Ihre Online-Tätigkeit auf britische Konsumenten ausgerichtet ist, müssen Sie neben Kredit- und Debitkarten ebenfalls unbedingt den steigenden Einfluss von E-Wallets berücksichtigen.

Motie Bring, General Manager, UK Global eCom, Worldpay

„Der E-Commerce ist ein Bestandteil der britischen Wirtschaft mit konstantem Wachstum. Unser Expertenteam kann Sie dabei unterstützen, sich auf die sich ändernden Zahlungspräferenzen der Konsumenten, sowohl auf dem Heimat- als auch auf internationalen Märkten, einzustellen und somit die exzellenten, zukünftigen Geschäftschancen effektiv zu nutzen.“

Dauer:

Bericht zu weltweiten Zahlungen

Motie Bring betrachtet den Bericht zu weltweiten Zahlungen aus der Sicht des Vereinigten Königreichs.

Microsite besuchen

Unsere Kompetenz im britischen E-Commerce

Unser von Motie Bring geführtes Worldpay Global eCom Team aus über 100 Experten ist bereits seit knapp 25 Jahren in Großbritannien tätig und verfügt gemeinsam über fast 1,0 Jahre Erfahrung in der Zahlungsbranche. Mit unserer regionalen Zentrale im Zentrum Londons sind wir optimal positioniert, reine E-Commerce-Unternehmen dabei zu unterstützen, die komplexen Herausforderungen weltweiter Zahlungsmärkte zu bewältigen.

Ganz egal, ob Sie Ihre E-Commerce-Tätigkeit in Großbritannien erweitern, mit Ihrem britischen Unternehmen international expandieren oder erstmals in diesen Markt expandieren möchten: Ein Verständnis der lokalen Zahlungspräferenzen ist der Schlüssel zum Erfolg. Unser Team ist da, um Sie dabei zu unterstützen.

Wir pflegen eine besondere Partnerschaft mit hunderten Unternehmen in einer Vielzahl an unterschiedlichen Branchen. Sie möchten mehr erfahren?

Fordern Sie einen Rückruf an

Außerhalb Großbritanniens

Neben Großbritannien können wir Sie ebenfalls mit E-Commerce-Zahlungen in mehr als 146 anderen Ländern weltweit unterstützen. 

In unserem jährlich veröffentlichten Bericht zu weltweiten Zahlungen können Sie mehr über diese Märkte erfahren.

Hier den Bericht herunterladen

Zahlungspräferenzen in Großbritannien

Falls Sie mit einer der in Großbritannien beliebten Zahlungsmethoden nicht vertraut sind ...

Mehr erfahren